Was ist Forex?

 

 

Wer viel Geld hat, kann spekulieren.


Wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren.

 

Wer gar kein Geld hat, muss spekulieren

                                       

                Zitat: Andre Kostolany - Börsenhändler und Finanzexperte

                  (*9. Februar 1906/Budapest - + 14. September 1999/Paris)

Wahrscheinlich haben Sie schon mal etwas von Forex gehört. Womöglich erschien Ihnen alles, zu kompliziert, zu teuer und zu umständlich. Mancher Börsen-Guru will uns erzählen, dass man mindestens 10.000 € in der Schublade liegen haben muss, um Geld im Forex Markt  zu verdienen. Das ist Unsinn! Genau das widerlegen einige Fakten.

 

Kay Brendel zum Beispiel stand nach einer Firmenpleite völlig ohne Geld da. Irgendwann erfuhr er von Forex und befasste sich damit. Er war bald überzeugt, dass er aus 1.000 € innerhalb von 12 Monaten 1.000 000 € schaffen würde. Das bekundete er auch lautstark im Kreise seiner Freunde. Die allerdings von Forex nichts gehört hatten  und wer doch davon wusste, nichts davon hielt. Trotzdem liehen sie ihm die 1.000 €.

 

Kurzum: Kay schaffte es nicht, sein Versprechen einzuhalten. Es wurden keine 1 Million Euro. Aber er brachte es immerhin zustande, aus einem Betrag von 1.000 € innerhalb eines Jahres 75.000 € zu erwirtschaften. Es hätte auch weitaus mehr werden können, wenn Kay nicht einige gravierende Fehler gemacht hätte. Aber 75.000 € in einem Jahr? Respekt! Wer verdient das schon?

 

Können Sie sich an

        Ihre Fahrschule erinnern? 

 

Da mussten Sie erst

die Theorie

   und dann

die Praxis

lernen.

 

Erst wurden Ihnen die Regeln des Straßenverkehrs bei gebracht und dazu noch einige Verhaltensmassnahmen zum sicheren Lenken eines Fahrzeugs. So riet man Ihnen wohl auch, dass Sie bei Glatteis den Wagen besser stehen lassen sollten. Oder wie Sie sich bei der Gefahr von Blitzeis oder bei einem Unfall verhalten sollen.

 

Erst nach der Theorie, kam die Praxis. Und dann hieß es üben, üben, üben.

Stellen  Sie sich vor, man hätte Ihnen gleich am Anfang der Fahrstunde  ein Auto mitten in Düsseldorfs Berufsverkehr in die Hand gedrückt und gesagt:

 

             " ...wir treffen uns in einer halben Stunde                   auf der Kö`“

 

Und genau so, sollte man sich auch den Einstieg in den Forex Markt vorstellen. Erst die Theorie und dann üben, üben, üben...

 

Kennen Sie den Film "Die Glücksritter"?

 

 

Es ging um eine Wette zwischen zwei steinreichen Börsenmaklern. Danach glaubte der Ältere, dass jeder von der Straße die Firmenleitung eines Großunternehmens erfolgreich übernehmen könnte - auch ohne Studium. 

 

Dieser Film hat vielleicht eine der kuriosesten Wetten zwischen einem erfolgreichen Börsenhändler und einem Mathematikprofessor inspiriert. Denn kurz nach dem Kinostart des "Glücksritters" wettete der Börsenhändler Richard Denis mit dem Mathematik-Professor William Eckhard, dass er imstande wäre, völlig börsenunerfahrene Menschen innerhalb von 14 Tagen zu erfolgreichen Börsenhändlern schulen zu können. Richard Denis gewann nicht nur die Wette sondern 80.000.000 Dollar. Seine Erfolgsgeschichte lesen Sie hier: FOREX - Trading für alle. 

 

 

Fazit:

 

Jeder kann Geld mit Forex

                  oder an der Börse machen.

 

 

Man kann in zehn Minuten um 1000€ reicher sein – aber in weiteren zehn Minuten auch alles verlieren. Zwar geben Ihnen die Marktstand-Betreiber - wir nennen sie auch Broker - ein paar Regeln mit auf den Weg, aber erklären viel zu wenig. Was nützt die bestformulierte Regel, wenn man sie nicht versteht?

So kommt es natürlich öfter vor, dass ein hoffnungsfreudiges Greenhorn bei Forex einsteigt und sein Konto in die Miese bringt, bevor er verstanden hat, warum. Damit Ihnen das nicht passiert, hat der Autor, Trader, Seminarleiter und Coach, Priv. Doz. Ferdinand Schlüter, eine 260-seitige Schritt-für-Schritt Anleitung geschrieben, damit seine Leser zumindest im Forex Markt auf die Dauer als Gewinner da stehen zu können.

 

Mehr noch, abgesehen von der Technik, erklärt und warnt der erfahrene Autor vor menschlichen und verständlichen Schwächen. Er weiß, der Ehrgeiz kann Sie packen und verleiten, Fehler zu begehen. Nur ein bedachtes, ruhiges Handeln, dass man am besten vorher in einem Handelsplan festlegt, wird den gewünschten Erfolg einbringen.

Wie im Geschäftsleben zählt auch hier: Am Ende des Tages oder Monats muss unterm Strich das Konto ein Gewinn verzeichnen. Deshalb lesen Sie unbedingt sein Buch:

 

FOREX- TRADING FÜR ALLE

 

Der Autor zeigt anhand von realen Fallbeispielen was möglich ist, wo Risiken drohen und wie Sie sich verhalten müssen. Er hilft einen, für Sie geeigneten und sicheren, Brooker zu finden, zeigt Vor- und Nachteile verschiedener Demokonten (Ihr zukünftiger Trockenübungsraum),  erklärt wie man dort wirklich das Traden trainiert und worauf man auf dem Forex Markt sonst noch zu achten hat. 


Verfolgen Sie reale Erfolgsgeschichten besonnener Trader. Nehmen Sie Einblick in ein reales Konto eines Traders, der sein Sparguthaben von10.000 €- für das er sechs Jahre gespart hatte- im April 2011 in den Forex Markt brachte. Er handelte nur mit zwei Währungen, dem Euro und dem Britischen Pfund. Dank des originalen Auszugs aus seinem Realkonto war es möglich, seinen Handel minutiös genau zu verfolgen. Er hatte gute Zeiten, aber auch schlechte Zeiten. Aber es ging aufwärts. Immer weiter.  Und im April 2012 zeigte sein realer Kontostand 1.245.000 €.

 

Eigentlich noch 120.000 € mehr. Doch diesen Betrag hatte er drei Monate vorher bereits abgehoben.

 

Abgehoben, solche Karrieren? Keinesfalls.

 

Bei Forex hat jeder die gleiche Chance.

Der Profi- und der Hobbytrader.

 

Ob Sie 25 € als Sicherheit für einen Währungshandel hinterlegen und sich Stück für Stück nach oben handeln oder ob Sie 5000 € einsetzen, um gleich aus den Vollen schöpfen zu wollen - das alles sieht und weiß niemand von Ihren Händlerkollegen, Freunden, Bekannten oder sonstwer. Also müssen Sie niemandem etwas beweisen oder zeigen - außer sich selbst. 

Sie handeln im stillen Kämmerlein am eigenen Computer und ohne Bühne oder Offenbarung Ihrer Karten. Niemand kann einfach verfolgen oder erfahren, ob Sie handeln, womit Sie handeln, wann Sie handeln.

 

 

Was man braucht:

 

  1. Einen Computer mit einem schnellen Internetanschluss

  2. Eine liebende Frau, die den Kaffee bringt

  3. Eine Handelsplattform im Internet

  4. Noch`n Kaffee und vielleicht ein Stück Kuchen (Nervennahrung)

  5. Die schrittweise Anleitung des "FOREX-Trading für alle

  6. Ein paar Stunden Zeit zum Lesen

  7. Ein paar Tage Zeit zum Üben

  8. Nur 100€ als Kapitalgrundlage ...

  9. Ein paar Pläne, wie man das Geld ausgeben will (Die Frau weiß es bestimmt schon

  10. Ihre Familie als Beistand und Ihr Ziel!

 

Anhand von Berechnungen, Tabellen und Konto Auszügen sehen Sie in diesem Buch, wie es gehen kann. Der Autor erklärt Ihnen auch, bei welchem Broker Sie sich anmelden können. Sie werden direkt über ihn dann ins Interbankensystem hinein gebracht und handeln dort mit einem eigenen Konto, dass sofort alle Handelszahlen, Verluste und Gewinne aufzeigt.

 

Also: Erst das Buch kaufen und die darin leicht verdaulich aufbereitete Theorie erlesen.

Dann geht es in die Praxis. Bei Ihnen zuhause.